Absichtserklärung aufsetzen – Ihr Leitfaden

Entdecken Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine rechtssichere Absichtserklärung (LoI) erstellen, die Ihre Vorvertragsinteressen wahrt.

Letter of Intent (LoI)

Wir möchten Ihnen einen Einblick in die rechtliche Bedeutung und den Zweck einer Absichtserklärung geben, die auch als Letter of Intent (LoI) bekannt ist. Eine Absichtserklärung ist ein rechtlich bindendes Dokument, das vor Vertragsabschluss wichtige Weichenstellungen für den Kauf oder Verkauf eines Unternehmens festlegt. Wir zeigen Ihnen, was eine Absichtserklärung beinhaltet und warum sie für eine rechtssichere Vertragsanbahnung unerlässlich ist.

 

Erste Kontaktaufnahme

Die erste Kontaktaufnahme bei einem M&A-Deal ist entscheidend. Hier wird das Interesse am Geschäftsaustausch bekundet und eine Vertraulichkeitserklärung oder Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet, um sicherzustellen, dass sensible Informationen nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Diese Phase dient dazu, erste Informationen auszutauschen und das Potenzial einer Zusammenarbeit zu prüfen.

Letter of Intent

Der Letter of Intent (LoI) ist ein rechtlich bindendes Dokument, das die Absicht beider Parteien, einen Vertrag abzuschließen, dokumentiert. Er konkretisiert die Verhandlungen und Konditionen, wie beispielsweise den Kaufpreis, den Zeitrahmen und die exklusive Verhandlungsphase. Der LoI legt den Grundstein für die Vertragsverhandlungen und gibt beiden Seiten Sicherheit über die Absichten und die Ernsthaftigkeit der Verhandlungen.

Der Letter of Intent stellt eine wichtige Weichenstellung vor einem M&A-Deal dar. Er zeigt den Willen zur Verhandlung des Kaufs oder Verkaufs eines Unternehmens auf und sichert so die Rechte und Interessen der beteiligten Parteien. Durch die rechtliche Bedeutung und Verbindlichkeit des LoI wird eine solide Basis für die weiteren Verhandlungen und den Abschluss des endgültigen Vertrags geschaffen.

Gemeinsamer Letter of Intent – gemeinsame Absichtserklärung

Eine gemeinsame Absichtserklärung wird von beiden Parteien unterzeichnet und enthält die Vertragsvereinbarungen und Hauptinhalte für einen M&A-Deal.

Zu den wichtigsten Inhalten einer gemeinsamen Absichtserklärung gehören:

  • Bedingungen für den Kaufpreis
  • Zahlungsmodalitäten
  • Übernahme der Mitarbeiter und Vermögenswerte
  • Zustimmung der Aufsichtsbehörden

Eine solche gemeinsame Absichtserklärung schafft eine solide Basis für die weiteren Verhandlungen und den endgültigen Vertragsabschluss. Sie legt die grundlegenden Vereinbarungen fest und dient als Leitfaden für die folgenden Verhandlungen und Vertragsverhandlungen.

Schadensersatz bei Verhandlungsabbruch?

Beim Abbruch der Verhandlungen kann es zu rechtlichen Konsequenzen und Ansprüchen auf Schadensersatz kommen. Eine Pflichtverletzung kann vorliegen, wenn eine Partei die Verhandlungen unnötig abbricht, ohne einen akzeptablen Grund zu haben. Dabei kann der geschädigten Partei ein Schadenersatzanspruch zustehen, der das entgangene Erfüllungsinteresse deckt. Es ist wichtig, mögliche Schadensersatzklauseln im LoI zu berücksichtigen und gegebenenfalls eine rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

 

Die Rolle unserer M&A-Anwälte als Deal Berater in der Vertragsanbahnung

Unsere erfahrenen M&A-Anwälte spielen eine wichtige Rolle als Deal Berater in der Vertragsanbahnung. Mit ihrer juristischen Expertise und ihrem Verständnis für die spezifischen Anforderungen von M&A-Transaktionen unterstützen sie unsere Mandanten beim erfolgreichen Abschluss von Geschäftsdeals.

Ein zentraler Aspekt ihrer Tätigkeit besteht darin, eine rechtssichere Absichtserklärung zu erstellen. Hierbei berücksichtigen sie alle relevanten rechtlichen Rahmenbedingungen und sorgen dafür, dass die Interessen unserer Mandanten gewahrt werden. Eine gut formulierte Absichtserklärung bildet die Grundlage für die weiteren Verhandlungen und den Abschluss des endgültigen Vertrags.

Während der Verhandlungsphase begleiten unsere M&A-Anwälte unsere Mandanten und stehen ihnen mit rechtlicher Unterstützung zur Seite. Sie überprüfen Verträge und andere rechtliche Dokumente, um sicherzustellen, dass alle Vereinbarungen den rechtlichen Anforderungen entsprechen und unsere Mandanten optimal geschützt sind. Durch ihre fachliche Expertise können sie mögliche Risiken und Fallstricke identifizieren und darauf hinweisen.

Unsere M&A-Anwälte wissen, dass erfolgreiche Vertragsanbahnungen nicht nur auf einer soliden juristischen Grundlage beruhen, sondern auch auf einer vertrauensvollen und kooperativen Zusammenarbeit zwischen den Parteien. Daher legen sie besonderen Wert auf eine partnerschaftliche Kommunikation und Lösungsfindung, um eine faire und erfolgreiche Vertragsanbahnung zu gewährleisten.

Scroll to Top